Jenseits des Flusses im Mondlicht

Poetischer Lichtzauber, Haiku und Flöte

Japanische Haiku mit Lichtbildern jenseits der üblichen Sehgewohnheiten.

Improvisationen mit Flöteninstrumenten und Klangobjekten.

 

Ein kunstvolles Spiel mit Licht und Schatten sowie Musik und Klang.


Aufführungen in Essen und Dortmund

Am 23. Februar 2019 (Samstag), um 20:00 Uhr

Giradet Haus, Tai Chi Chuan Schule,

Giradetstr. 2-38,  45130 Essen

(Bitte Haupteingang benutzen, dann geradeaus die Treppe zur 1. Etage nehmen, ca. 20 Meter rechts gehen in Richtung Aufzug, Aufzug in die 3. Etage nehmen, den Aufzug nach rechts verlassen und die erste Tür links zur Tai Chi Chuan Schule nehmen.)

 

Am 24. Februar 2019 (Sonntag), um 17:00 Uhr

bei Bley & Sohn (Geigenbaumeister-Werkstatt),

Arneckestr. 33, 44139 Dortmund.

 

Eintritt frei bei beiden Veranstaltungen.

Wir bitten um eine Spende zur Unkostendeckung.

 

Lichtkünstlerin Ilka Wagner erzeugt in einem verdunkelten Raum magisch anmutende Lichtreflexionen, sich bewegende Lichtbrechungen und Schattenbilder. Dazu blendet sie japanische Haiku aus dem 17. und 18. Jahrhundert ein.

 

Musikerin Anne Horstmann improvisiert auf asiatischen und europäischen Flöteninstrumenten wie Bansuri, Dizi und Bassflöte sowie Klangobjekten.

 

Ein multisensorisches Live-Erlebnis in Licht, Klang und Raum.

 

Schwebende Schönheit, lichtvolle Leichtigkeit und ungeahnte Bildräume entstehen.

 

Der poetische Lichtzauber entfaltet einen meditativen Sog und entführt in ein magisch-sinnliches Reich.

Impressionen


Download
Chrysanthrenum 10/2018
Ein Artikel von Beate Conrad über eine Aufführung von "Jenseits des Flusses im Mondlicht" in der Zeitschrift Chrysanthrenum.
Chrysanthremum_10_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 164.3 KB

Kontakt aufnehmen

Anfragen für Aufführungen beantworten wir gerne im persönlichen Kontakt.